Compliance
26.08.2019

E-Learning als Compliance-Helfer für Unternehmen

Compliance gehört nicht gerade zu den beliebtesten Bereichen in Unternehmen. Kein Wunder, denn die Verunsicherung darüber, angreifbar zu werden und rechtliche Konsequenzen zu fürchten, ist groß. Das Thema zu meiden ist jedoch genau die falsche Strategie. Die Herausforderung lautet daher: Compliance attraktiv machen. Aber wie?

Inhalt

Blicken wir zunächst auf die Gründe, weshalb Compliance solch ein unangenehmes Feld ist. Da wäre zum einen aus Sicht der Mitarbeiter, dass man negativ besetzte Themen gerne von sich wegschiebt. Schließlich handelt es sich dabei hoffentlich nur um „Was-wäre-wenn“-Fälle. Aus Perspektive von Führungskräften stellt Compliance einen sehr hohen Organisationsaufwand dar: Schulungen kehren immer wieder, müssen stets aktuell gehalten und für verschiedene Zielgruppen aufbereitet werden und dann war da noch die Zertifizierung. Für externe Akteure bedeutet Compliance, sich mit möglichen Fehlern auseinanderzusetzen. Unter dem Strich also kein attraktives Feld – und dennoch ein sehr wichtiges.

Compliance muss Spaß machen

Es braucht motivierende Ansätze, die den Mehrwert von Compliance verdeutlichen und den Verantwortlichen Arbeit abnehmen. Was wäre, wenn…

  • …Mitarbeiter in einem geschützten Umfeld und ihrem Vorwissen gerecht lernen könnten, anstatt sich in Pflichtseminaren durch verschiedene Wissensstände abzumühen?
  • …sie komplexe Themen in leichten, kleinen Einheiten, statt in 8h-Frontalunterricht vermittelt bekämen?
  • …Lernende Inhalte immer dann wiederholen könnten, wenn sie diese gerade brauchen?
  • …sie gegeneinander per Quiz spielerisch und motivierend lernen könnten?
  • …Inhalte mehrsprachig, stets aktuell sowie immer und überall abrufbar wären?
  • Zertifikate automatisiert verschickt werden würden?
  • …Compliance allen auf einmal richtig Spaß machen würde?

E-Learning vereint all diese Aspekte und setzt dabei auf moderne Ansätze wie Microlearning und Gamification. Microlearning meint dabei das Lernen in kleinen Einheiten. Gerade im Kontext komplexer, rechtlicher Themen, lassen sich Inhalte so deutlich einfacher im Langzeitgedächtnis verankern. Gamification bringt einen spielerischen Ansatz in das Thema, so dass Lernende mehr motiviert werden. Verschiedene Fragemodi (z.B. Multiple-Choice oder Ja-Nein-Fragen), abwechslungsreiche Medien (z.B. Infografiken oder Videos) sowie verschiedene Lernmöglichkeiten (z.B. Quiz oder Karteikarten) sorgen für die notwendige Abwechslung.

Unkomplizierte Organisation von Compliance

Für Führungskräfte und Verantwortliche im Bereich Compliance bedeutet E-Learning weniger Organisation bei mehr Ertrag. Schließlich sind die Lernmaterialien stets aktuell an einem Ort und die Administration läuft unkompliziert über ein Redaktionssystem. Insbesondere bei wiederkehrenden Themen wie Datenschutz. Arbeitssicherheit oder Hygieneverordnungen kann das viel Arbeit sparen.

Blickt man auf die unterschiedlichen Zielgruppen, so hat E-Learning noch einen weiteren Vorteil gegenüber herkömmlichen Schulungen: Durch die Vergabe verschiedener Kennzeichnungen, erhalten beispielsweise Externe (Lieferanten, Subunternehmer, Kooperationspartner etc.) andere Lerninhalte als Mitarbeiter. Und das alles in nur einem System. Zugleich wird über eine Statistik-Funktion ersichtlich, welche Gebiete bereits wie erfolgreich gelernt wurden: Compliance bekommt hierdurch endlich einen messbaren Wert. Dank Definition von sogenannten „Eskalationsstufen“ können User automatisiert an für sie relevante Schulungen erinnert werden – eine ideale Möglichkeit, um als Arbeitgeber der Nachweispflicht, der es oftmals im Rahmen von ISO-Normen bedarf, nachzukommen.

Auch die Kommunikation kann über eine App oder ein Lern-Management-System abgebildet werden. Per Chat oder Newsfunktion besteht die Option, Betroffene jederzeit und kontinuierlich für das Thema Compliance zu sensibilisieren. Schließlich ist die Umsetzung einer Compliance-Strategie auch immer ein Prozess. Statt einer Einmal-Schulung, kann eine regelmäßige Kommunikation über das Thema zu einer höheren Akzeptanz führen. Wie wäre es zum Beispiel mit kurzen, per App übermittelte Videobotschaften oder einem Gewinnspiel für die Quiz-Nutzer?

E-Learning + Compliance = Win-Win

Die Investition E-Learning kann im Vergleich zu Präsenzschulungen Kosten für An- und Abreise, Übernachtungen und Koordination, Schulungsunterlagen und -räumlichkeiten einsparen. Jedoch kann es auch als Ergänzung zu Seminaren vor Ort dienen. So ist längst das Stichwort Blended Learning in aller Munde. E-Learning-Maßnahmen ergänzen und vertiefen Inhalte aus Präsenzveranstaltungen. Dabei kann jeder dort einsteigen, wo er am meisten Nachholbedarf oder Interesse hat. Gebündelt nach Themenbereichen und Einstiegsstufen werden die Inhalte an den Nutzer angepasst.

Fest steht: Compliance ist ein Thema, das in vielen Unternehmen für Unbehagen sorgt. Dank digitaler Lösungen und einer guten Content-Strategie können Richtlinien jedoch in eingängige Inhalte verpackt werden, die Spaß machen. Mitarbeiter und externe Personen haben so die Chance, die Bestrebungen wirklich zu verstehen. Das schafft Vertrauen für die eigene Arbeit und Sicherheit im Umgang mit entsprechenden Gefahrgütern, Daten oder Maschinen. Firmen sparen Zeit und Nerven in Sachen Organisation. Und auch der Nachweispflicht können Verantwortliche auf einfachste Art und Weise nachkommen.

keeunit hilft Ihnen bei der Umsetzung

Sie wollen Compliance-Trainings in Ihrem Unternehmen digital abwickeln? Lassen Sie sich von keeunit überzeugen:

Nutzen Sie auch unsere Chatfunktion oder schreiben Sie uns eine E-Mail an mainz@keeunit.de, wenn Sie weitere Informationen benötigen.

Wir freuen uns auf Sie!

Kontaktieren Sie uns