E-Learning Content
17.06.2019

E-Learning Content erstellen: Kreative Ideen, um mit Inhalten zu punkten

E-Learning ist in aller Munde. Doch die besten Plattformen und Tools sind nichts wert, ohne darin auch zielführende Inhalte zu haben. Wie erstellt man spannenden E-Learning Content? Welche Formate gibt es überhaupt? Und wo kann ich E-Learning Content kaufen, wenn mir selbst die Kapazitäten für die Erstellung fehlen? Lernen Sie moderne Möglichkeiten kennen und sammeln Sie Inspiration für anstehende Projekte.

 

Inhalt

Was ist E-Learning?

E-Learning ist die Abkürzung für „electronic learning“, also dem elektronischen Lernen. Gemeint ist das Lernen, das durch digitale Medien unterstützt wird. Dabei hat sich der Begriff neben Online-Lernen, Telelernen oder multimedialem Lernen etabliert. E-Learning kommt aber nicht nur in der Schule oder der Universität zum Einsatz. Auch in Unternehmen und Akademien ist die moderne Form des Lernens schon lange sehr beliebt.

Lebenslanges Lernen steht dabei im Fokus. Doch so trocken wie dieser Begriff klingt, muss das Lernen nicht sein. Digitales Lernen ermöglicht es:

  • komplexe Themen einfach zu erklären
  • Inhalte abwechslungsreich zu gestalten
  • Interaktionen und Feedback anzuregen
  • auf jedes Lernlevel individuell einzugehen
  • die Lernmotivation zu erhöhen
  • sich als modernes Unternehmen zu präsentieren

In der Regel kann E-Learning auf sämtlichen Kanälen stattfinden: egal, ob am Computer, auf dem Tablet oder über das Smartphone.

Für gutes elektronisches Lernen braucht es zwei Dinge: Eine auf Ihre Bedürfnisse angepasste E-Learning-Software und den dazu passenden E-Learning Content. Mehr dazu erfahren Sie auch in unserem Video.

Welche Formate gibt es für E-Learning Content?

Denkt man an E-Learning Content, so kommen einem meistens Infografiken und Lernvideos in den Sinn. Doch es gibt noch mehr. Typische Formate für E-Learning Content, auf die wir im Folgenden näher eingehen, sind:

Augmented Reality / Virtual Reality

Die Begriffe Augmented oder Virtual Reality umschreiben die Möglichkeiten, Realitäten dank digitaler Lösungen zu erweitern. So kann das reale Umfeld durch eigens angefertigte Brillen zugehöriger Software bzw. Apps ergänzt werden. Oder aber der User taucht komplett in eine virtuelle Welt ein. In der Praxis können durch Augmented Reality beispielsweise Anleitungen passend zum anstehenden Arbeitsschritt direkt im Sichtfeld des Nutzers eingeblendet werden. Durch Virtual Reality werden virtuelle Vorabansichten (bspw. bei Einrichtung) oder 360 Grad-Rundgänge ermöglicht.

Virtual and AugmentedReality

Beispiel für eine virtuelle Realitätsumgebung (Photo by Patrick Schneider on Unsplash)

Gamification / Game Based Learning

Die Idee hinter Game Based Learning oder gamifizierten Inhalten ist die spielerische Wissensvermittlung, die als besonders motivierend gilt. Ein einfaches Beispiel ist ein Quiz oder Rätsel, anhand dessen Fachwissen getestet wird. Verschiedene Ausgestaltungen und Spielmöglichkeiten bringen echte Abwechslung in Ihren E-Learning Content.

Infografiken als E-Learning Content

Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte. Und so ist es auch bei E-Learning Content. Ein umfangreicher Text lässt sich ganz einfach in eine anschauliche Infografik verwandeln. Auf einen Blick haben Nutzer die wichtigsten Keyfacts parat. Durch die visuellen Elemente in Infografiken werden die Inhalte auf zusätzlichem Wege vermittelt – ein Erfolgsgarant für nachhaltiges Lernen.

Mobile Content

Ohne das Smartphone verlässt heutzutage kaum mehr einer das Haus. Oder es kommt direkt das Gefühl auf, etwas vergessen zu haben. Das Handy gehört zum Alltag einfach dazu. Wieso nicht auch E-Learning Content mobil anbieten? Ortsunabhängiges Lernen ermöglicht insbesondere Unternehmen viel Flexibilität. Dabei ist egal, in welcher Form das stattfindet: als Lernapp, Hörspiel/Podcast oder in Form von Videos.

Microlearning Content

Das Lernen in kleinen Einheiten hat mehrere Vorteile. Zum einen ist die Hürde, sich an die Inhalte zu setzen, geringer. Schließlich ist das nur mit wenig Zeitaufwand verbunden. Zum anderen gilt Microlearning aber auch als besonders effektiv. Inhalte können ganz einfach wiederholt werden und gehen in das Langzeitgedächtnis über. Erfahren Sie hier mehr über das Mikrolernen!

Lernvideos als E-Learning Content

Lernvideos erklären bildlich, was allein mit Wörtern nur schwer zu beschreiben ist. Durch (Bewegt-)Bilder, Animationen oder Zeichnungen werden komplexe Inhalte verdeutlicht, über mehrere Sinne vermittelt und so wesentlich nachhaltiger verinnerlicht.

Simulationen und Planspiele

Ähnlich wie im Flugsimulator, bieten Simulationen und Planspiele die Möglichkeit, sich ohne Risiko auszuprobieren und in fremde Situationen zu versetzen. Eine ideale „Spielwiese“, um Dinge zu testen und realitätsnah Inhalte zu vermitteln.

Computer / Web Based Trainings (CBT / WBT)

Web Based Trainings sind eine Weiterentwicklung von Computer Based Trainings. Dabei sind WBTs internetbasiert und von überall aus zugänglich, während CBTs an eine installierte Software gebunden sind. Ein Web Based Training ermöglicht das Selbststudium, bei dem der Lernende systematisch durch Lerneinheiten geführt wird. Hier alles über Web Based Tranings / WBT erfahren.

 

5 Tipps: Wie erstelle ich spannende E-Learning-Inhalte?

Allein durch die genannten E-Learning-Formate wird das Lernen spannender, als beim klassischen Frontalunterricht. Dennoch sollten Sie einige Dinge beachten, wenn Sie E-Learning Content erstellen möchten.

Unsere Tipps:

  1. Wecken Sie Emotionen: Harte Fakten vergisst man eher als Inhalte, die man mit seinem persönlichen (Arbeits-)Umfeld verknüpft. Vermitteln Sie den Content so, dass sich die Lernenden möglichst viel darunter vorstellen und sich in entsprechende Situationen hineinversetzen können.
  2. Überraschen Sie die Lernenden: Nichts geht eher an einem vorbei, wie Inhalte, die abgedroschen sind. Ob mit einem spannenden Format oder der kreativen Aufbereitung von Inhalten: Denken Sie um die Ecke!
  3. Bauen Sie einen Spannungsbogen auf: Durch Storytelling können Sie einen roten Faden in Ihre E-Learning-Inhalte bringen und Wissen so nachhaltiger vermitteln.
  4. Schaffen Sie Interaktion: Wenn die Lernenden untereinander agieren, dann ist es – vergleichbar mit der realen Welt – auch im E-Learning spannender. Schließlich entsteht ein gesunder Wettbewerbsanreiz, denkt man beispielsweise an ein Online-Quiz.
  5. Denken Sie an Ihre Zielgruppe: Nicht jedes der genannten E-Learning-Formate passt zu Ihrer Zielgruppe. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl auch das technische Vorwissen und schaffen Sie Formate, die in der Anwendung einfach ausführbar sind.

Wo kann ich E-Learning Content kaufen?

  • Sie haben keine Kapazitäten, um E-Learning Content zu erstellen?
  • Sie wollen mit Kreativität punkten – haben aber keine hochkarätige Ideen?
  • Ihnen fehlen technische Möglichkeiten, um gute E-Learning-Inhalte zu erstellen?

Wir von keeunit sind nicht nur ein etablierter Anbieter von E-Learning-Software. Wir erstellen auch E-Learning Content, der Ihre Zielgruppe genau anspricht und mit Sicherheit überzeugt. Egal ob Infografiken, Lernvideos oder ganz andere Lerninhalte: Wir sind für Sie da!

Sprechen Sie uns an für mehr Informationen oder ein kostenfreies Erstgespräch.

Wir freuen uns auf Sie!

Kontaktieren Sie uns