E-Learning in der Pharmabranche

E-Learning in der Pharmabranche ist essentiell. Nur durch Digital Learning können pharmazeutisch-medizinische Fakten und Neuerungen in der geforderten Kürze der Zeit einer großen Zahl von Lernern zugänglich gemacht werden. Mit Themen wie geänderte Rahmenbedingungen für die Verschreibung von Medikamenten oder die Zulassung von Generika müssen sich in der Pharmabranche tätige oder mit ihr in Zusammenhang stehende Berufsgruppen nämlich umgehend vertraut machen. Zu den Personengruppen, die an E-Learning Kursen der Pharmabranche teilnehmen, gehören Ärzte, Apotheker und medizinisches Fachpersonal genauso wie pharmazeutische Berater und Chemiekanten.

 

Die Pharmazie ist ein sensibles Gebiet, entsprechend ausgefeilt und up to date sind E-Training Angebote für die Branche. Werden neue Erkenntnisse der Gebiete Pharmazie, Medizin oder Recht zu spät beachtet, kann dies fatale Folgen haben. Mit Online Kursen am Puls der Zeit und des Wissens halten Pharmaberater, Ärzte & Co. mit dem Fortschritt Schritt und sind auf der sicheren Seite.

 

E-Learning in der Pharmabranche: auf dem neuesten Stand!

 

In der Pharmabranche ist E-Learning inzwischen ein Hauptinstrument zur schnellen und präzisen Wissensvermittlung. Es gibt Änderungen in der Arzneimittelverordnung? Wechselwirkungen von Medikamenten sind bekannt geworden? Neue Arzneimittel werden in den Markt eingeführt? Diese und viele andere Informationen vermitteln Online Schulungen detailliert, unmittelbar und sofort anwendbar.

 

Digital Learning: komplette Mitarbeiterstämme schulen

 

Alle Mitarbeiter zeitgleich schulen? In Zeiten ohne E-Learning wäre das undenkbar gewesen. Außendienstmitarbeiter für Weiterbildungen aus ihrem Außendienst zu holen und Ärzte aus ihrem Klinikalltag, ist aus Zeit- und Kostengründen schwer möglich. Gleiches gilt für niedergelassene Praxisärzte, Pflegepersonal und Apothekerteams. Während der Online Trainings hingegen können Lerner lernen wann immer und wo immer sie wollen. Diese flexible Art des Lernens macht es möglich, E-Learning Einheiten in den Alltag zu integrieren und senkt Weiterbildungskosten.

 

Das neue E-Learning – kein Wissen auf Vorrat

 

Digital Learning Kurse über medizinisches Basiswissen, das Marktumfeld oder Recht und Ethik schaffen eine solide Grundlage für pharmazeutisch-medizinische Berufe. Ansonsten aber löst E-Learning das Lernen auf Vorrat durch Lernen, näher am Anwendungszeitpunkt ab. Die dabei verwendeten digitalen Medien erlauben das sofortige Einspeisen neuer Informationen in die Lernplattform, die E-Learner sind dadurch stets am Puls der Zeit. Sich daraus ergebende Effekte sind durchweg positiv.

 

E-Learning Effekte für die Pharmabranche

 

Über ihr Kosteneinsparungspotenzial hinaus hat die Weiterbildungsvariante E-Learning in der Pharmabranche bedeutende Vorteile. Seit E-Trainings angeboten werden, besinnen sich Unternehmen zunehmend auf die Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter. Diese gehen aus den Kurseinheiten gestärkt hervor und fühlen sich auf neue Aufgaben gut vorbereitet.

 

Präsenzschulungen kann Digital Learning nicht in allen Bereichen gänzlich ersetzen, jedoch macht es diese durch Vor- und Nachbereitung effizienter und hilft, Termine einzusparen.

 

Die Bundesärztekammer hat einen Punkteserver eingerichtet, auf dem Ärzte durch E-Training Absolvierung Punkte sammeln. Auch Apotheken können damit werben, dass ihr Apothekerteam erfolgreich am Digital Learning in der Pharmabranche teilgenommen hat.

 

E-Training Dokumentation zur Qualitätskontrolle

 

Indem Lernplattformen die fristgerechte und erfolgreiche Kursteilnahme der E-Learner dokumentieren, garantieren sie die einwandfreie Qualitätskontrolle in Unternehmen. Diese ist wichtig, um den Erfolg der Weiterbildungsmaßnahmen feststellen und sicher sein zu können, dass diese Früchte tragen werden.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest