Homeschooling: Lern-Quiz vermitteln Wissen kinderleicht

Während in Deutschland eine Schulpflicht besteht, gibt es beim deutschsprachigen Nachbarn Österreich lediglich eine Bildungspflicht. Deshalb ist Homeschooling im Alpenland weit verbreitet. Die digitalen Medien ermöglichen ein abwechslungsreiches Lernprogramm, das neben den klassischen Schulbüchern auch Lern-Quiz in den heimischen Unterricht integriert.

Homeschooling 2.0 – auch in Europa

Das Lernen per Homeschooling ist vor allem aus den USA bekannt. Dort werden Kinder vor allem Zuhause unterrichtet, wenn die nächstgelegene Schule zu weit entfernt ist oder der Besuch einer öffentlichen Schuhe aus religiöser Sicht nicht denkbar ist. Was viele nicht wissen: Auch in Europa gibt es in vielen Ländern nur eine Bildungspflicht, was bedeutet, dass Eltern nachweisen müssen, dass ihre Kinder einem gewissen Bildungsprogramm folgen. Die Schulpflicht, die zum Besuch der Schule verpflichtet, gibt es hingegen nicht in allen Ländern. So eröffnen sich in Ländern wie Dänemark, England, Frankreich und Irland interessante Möglichkeiten des Homeschooling. Durch die Digitalisierung wurde das Bild der Kinder, die am Küchentisch in ihre Schulbücher starren abgelöst. Heute wird mit YouTube-Videos und mobilen Lösungen wie dem Lern Quiz unterrichtet.

Homeschooling mit Lern-Quiz abwechslungsreich gestalten

Ein besonders prägnantes Beispiel für das digitale Homeschooling ist die Amerikanerin Beth Napoli. Die Lehrerin ist Mutter von fünf Töchtern, die sie alle Zuhause unterrichtet. Auf ihrem Blog “techiehomeschoolmom” berichtet sie von ihrem Homeschooling-Programm und zeigt, wie digitale Medien es bereichern. In einem Beitrag erläutert sie, welchen klassischen Lehrmittel sie durch digitale Lehrmethoden ersetzt hat:

  • Arbeitshefte = Lern-Apps wie das Lern-Quiz
  • Schulbücher = Webseiten
  • Ordner = Google Drive
  • Schulhefte = Google Docs
  • Activity Book = YouTube
  • Globus und Atlas = My Maps

Neben den Inhalten lernen Kinder den Umgang mit digitalen Medien, die Wissensvermittlung durch das kreativ gestaltete Lern-Quiz ist zudem sehr viel anregender für Schüler.

Die App zum Lesenlernen

Auch wenn das Homeschooling in Deutschland durch die Schulpflicht nahezu ausgeschlossen ist, werden auch hier Apps entwickelt, die von Schülern zum Aneignen von Kompetenzen genutzt werden können. Keeunit ist der Spezialist für E-Learning-Lösungen und hat mit dem Lese-Lernprogramm „IntraActPlus“ eine erfolgreiche App zum Lesenlernen entwickelt. Sie kann unter anderem von Schülern genutzt werden, die außerhalb der Schule das Lesen üben möchten. Außerdem kann die Lern-App auch im Homeschooling genutzt werden. Die Kinder bestimmen das Lerntempo selbst und können durch das Audio-Feedback möglichst selbstständig lernen. Die Lern-App kann auch in Bildungseinrichtungen genutzt werden, um beispielsweise Deutsch als Fremdsprache zu unterrichten.

Möchten Sie erfahren, wie Wissen vielseitig und kompakt digital vermittelt werden kann? Wir entwickelt individuelle Lern-Lösungen für Ihre Zielgruppe – in einem Gespräch erzählen wir Ihnen gern mehr darüber.

Jetzt kontaktieren!  arrow white

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest