Karteikarten-Apps – effektives Lernen mit digitalen Karteikarten!

Karteikarten-Apps transformieren das bewährte Lernen mit Karteikarten in eine moderne Form – mit einigen Bonuspunkten. Anders als die alten, sperrigen Karteikarten-Systeme können sie zum Beispiel auf dem Smartphone oder Tablet überallhin mitgenommen werden ohne zusätzliches Gewicht zu verursachen. Besonders häufig sind die Learning Applications als Sprachlern-Apps anzutreffen.

 

Karteikarten-Apps erlauben den Zugriff auf Lerninhalte vom Mobiltelefon, dem PC oder Mac sowie einer Online-Lernplattform aus und synchronisieren diese. Mit ihren technischen Features helfen sie ganz praktisch, das Lernen zu organisieren. Außer im Bereich Sprachen lernen werden die strukturierten Lern-Applikationen auch in Lernbereichen wie der Prüfungsvorbereitung und der beruflichen Weiterbildung eingesetzt.

 

Karteikarten-Apps unterteilen sich in 2 Gruppen:

 

  1. Einfache, teils kostenlos aus dem Internet downloadbare Applikationen für Android (Google) oder iOS (Apple), in die Lerninhalte (z.B. Vokabeln) selbst eingetragen werden können.
  2. Komplette Lernprogramme zur Wissensabfrage mit Übungen wie Lückentexten und Multiple-Choice.

 

Karteikarten-Apps – Lernapps mit Langzeitgedächtnis-Effekt

 

Über ein fotografisches Gedächtnis verfügen nur die wenigsten Menschen. Die übrigen 99,9% sind auf die regelmäßige Wiederholung von Lerninhalten angewiesen. Wie schnell wir eben angeeignetes Wissen vergessen, veranschaulicht die „Vergessenskurve“ des Gedächtnisforschers Hermann Ebbinghaus (1850-1909). Laut ihr können wir

 

  • 20 Minuten nach dem Lernen noch 60% des Gelernten abrufen,
  • nach einer Stunde noch 45%,
  • nach einem Tag nur noch 34%.
  • Nach sechs Tagen erinnern wir uns lediglich an 23% der Wissensinhalte;
  • nicht mehr als 15% des Lernstoffs schaffen es in unser Langzeitgedächtnis.

 

Bei seiner Untersuchung stellte der Berliner Professor zudem fest, wie dem Vergessen entgegengewirkt und dauerhafter Lernerfolg erzielt werden kann: „Der Vorgang des Vergessens muss durch mehrfaches Wiederholen des Lernstoffes abgemindert werden (Überlernen), wobei jede Wiederholung das Intervall, nach dem eine erneute Wiederholung nötig ist, vergrößert.“ (Siehe Wikipediaartikel)

 

Das Lernen mit Karteikarten wird diesem Lernbedürfnis gerecht. Professionelle Karteikarten-Apps haben dem traditionellen Karteikasten sogar einiges voraus. So simpel das Wiederholen per Karteikartensystem auch ist, erfordert es doch eine gewisse Ordnung. Hat man den Inhalt einer Lernkarte falsch oder halb richtig wiedergegeben, gilt es, diese in den „Zu-lernen-Stapel“ zurückzuführen. Karteikarten mit final eingeprägten Inhalten wiederum müssen abgelegt und durch neue Lernkarten ersetzt werden. Funktionieren kann dieses Vorgehen nur, wenn die benötigten Karteikarten zur Hand sind.

 

Die Karteikarten-App schafft hier Lernstruktur:

 

  • Sie sortiert und ergänzt Lerninhalte selbstständig,
  • so wird gezielt noch nicht ausreichend gelernter Lernstoff abgefragt.
  • „Sitzt“ der Lernstoff, entfernt sie diesen aus der „Wiederholungsschleife“
  • und lässt neue Lerneinheiten nachrücken.
  • Viele Lernapps verfügen über ein „Spaced-Repetition-System“. Dieses fragt Lernübungen immer dann ab, wenn die Wahrscheinlichkeit der richtigen Beantwortung 90% beträgt.
  • Auf diese Weise kann man sich Wissensinhalte oft schon nach 6 Durchgängen dauerhaft merken.
  • Durch einen spielerischen Aufbau ihrer KarteikartenApps garantieren App-Entwickler Spaß und Motivation beim Lernen.
  • Das Pauken mit herkömmlichen Karteikarten fällt dagegen schwerer.
  • Ein Karteikasten mit vorgefertigten digitalen Karteikarten muss erst gekauft werden.
  • Lern-Apps sind sofort im Internet abrufbar beziehungsweise schnell auf dem eigenen Smartphone implementierbar.
  • Der Lernstart mit der Karteikarten-App kann darum sofort erfolgen.

 

Sprachlern-Apps

 

Translation-Apps reichen nicht aus, um Gesprochenes zu verstehen und komplexe Inhalte wiedergeben zu können. Darum ist es notwendig, Vokabeln und den praktischen Umgang mit Sprache zu lernen. Kein anderes Lernsystem wäre hierfür besser geeignet als das digitale Karteikartensystem. Ganze Lernprogramme fragen nicht nur Vokabeln zu Themenbereichen wie Begrüßung, Essen und Sport ab. Sie helfen durch Lückentexttests, Zuordnungsübungen & Co. auch, ihren Gebrauch im Satzgefüge einzuüben.

 

Da Sprach-Apps verschiedene Formen des Lernens vereinen, gelingt es mit ihnen, eine Sprache über einen längeren Zeitraum hinweg umfassend zu lernen:

 

  1. Mit bebilderten Vokabeln unterstützen sie visuelles Lernen.
  2. Durch die Aufgabenstellung Worteingabe fördern sie motorisches Lernen.
  3. Apps mit Spracherkennung ermöglichen außerdem auditives Lernen, welches die Aussprache trainiert.

 

Prüfungsvorbereitung, Weiterbildung & Co.

 

Nicht nur zum Sprachenlernen, auch zur Prüfungsvorbereitung und beruflichen Weiterbildung lassen sich KarteikartenApps nutzen. Die Lernsoftware bietet die Möglichkeit, neben vorhandenen Lerninhalten weitere Inhalte von Fachverlagen zu erwerben und sie in die Software einzuspeisen. Mit der Prüfungsvorbereitung, beispielsweise für die IHK Abschlussprüfung, das Jura-Studium oder den Bootsführerschein, kann so sofort begonnen werden.

 

Zahlreiche Universitäten und Unternehmen setzen inzwischen erfolgreich auf den Nutzen durch Karteikarten-Apps.  Die individualisierten Karteikarten-Apps ermöglichen den Studierenden und Mitarbeitern das Lernen, Wiederholen und sich Testen auf verschiedenen digitalen Geräten. Damit gehen die Institutionen einen entscheidenden Weg in Richtung Mobile Learning.

 

Benötigen Sie eine Karteikarten-App für die Aus- und Weiterbildung in Ihrem Unternehmen oder im universitären Bereich? Dann sprechen Sie uns gerne an.

Jetzt kontaktieren!  arrow white

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest